Revierübersicht

Die Streckendaten von Koblenz (Mosel-km 0,0) bis Apach (Mosel-km 242,2):

Staustufen:

10 auf deutschem Gebiet,
2 auf deutsch-luxemburgischen Gebiet,
die Fallhöhe beträgt zwischen 4 m bis 9 m, die Länge 11 km bis 29 km.

Schleusen:

Eine Kammer mit 170 (172) m Länge, 12 m Breite, 3,50 m Tiefe.
In Koblenz zusätzlich eine zweite Kammer mit 122 m Länge, 12 m Breite, 3 m Tiefe.
In Zeltingen eine zusätzliche zweite Kammer mit 210 m Länge und 12,50 m Breite.

Bootsschleusen:

18 m Länge, 3,50 m Breite und 1,50 m Tiefe. Alle Sportbootschleusen im Zuständigkeitsbereich das WSA Tier ( Grenze Luxemburg bis Enkirch) wurden zur Saison 2012 saniert und auf den neuesten technischen Stand gebracht.

Bootsgassen:

An 7 Staustufen (Müden, Fankel, Enkirch, Zeltingen, Wintrich, Grevenmacher und Palzem) für Boote bis 1,20 m Breite und 0,30 m Tiefgang. Sie sind zwischen 53 m und 99 m lang und haben ein Gefälle von 1:12 bis 1:15.

Sektorwehre:

Oberhalb Trier 2 Felder, ab Trier 3 Felder mit einer Feldweite von 40 m, hydraulische Steuerung (Ausnahme Koblenz: Walzenwehr).

Wasserkraftwerke:

Bauart: 4 Kaplan Rohrturbinen mit schrägliegender Welle
(Ausnahme: oberhalb Trier 3 Kaplan Rohrturbinen, Koblenz Kaplanturbinen mit senkrechter Welle).

Größte Durchflussmenge:

Koblenz 380 m3/s,
Lehmen bis Trier 400 m3/s,
Grevenmacher 165 m3/s und Palzem 150 m3/s.

Die mittlere Stromerzeugung beträgt 860 Mio KWh/Jahr.

Schifffahrtsweg:

Wasserstraßenklasse Vb;
Fahrrinnenbreite mindestens 40 m;
der engste Kurvenradius beträgt 350 m im Bremmer Bogen;
es wird eine Fahrrinnentiefe von 3,00 m vorgehalten; 

die Durchfahrtshöhe unter Brücken beträgt mindestens 6 m bei höchsten Schifffahrtswasserstand (HSW); an der Eisenbahnbrücke Koblenz-Lützel wird dieser Wert an ca. 50 Tagen/Jahr unterschritten. 

Zugelassene Schiffe:

Einzelfahrer bis 110 m (mit Sondererlaubnis 135 m) Länge; 11,45 m Breite; 

Schubverbände mit bis zu 2 Leichtern und einer Gesamtlänge von bis zu 172,10 m und einer Breite von 11,45 m.

Kreuzungsbauwerke:

47 Brücken;
78 Düker;
48 Hochspannungsleitungen.

Öffentliche Häfen:

Trier (Mosel-km 184,08);
Mertert (Mosel-km 208,48).

Bundeseigene Schutzhäfen:

Senheim (Mosel-km 67,87);
Traben (Mosel-km 103,72);
Bernkastel (Mosel-km 130,59).

Kontakt im Hafen : 06531-9879311

2. Vorsitzender und Ansprechpartner für die Liegeplätze im Hafen:

Manfred Thiesen
+49 (0) 6531 / 73 41
+49 (0) 172 / 90 66 176

hafeninfo@bootsclub-bernkastel.de

Reservierungsanfragen per Mail können nicht beantwortet werden.
Anfragen für Dauerliegeplätze bitte nur telefonisch.

Kontakt Wasserschutz:

WSA Trier, Aussenbezirk Bernkastel-Kues
Am Hafen 1, 54470 Bernkastel-Kues
Tel.: +49 (0) 6531 / 96 37 0
Fax: +49 (0) 6531 / 96 37 15

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.